Sort by
Sort by

Wir von MAGGI haben ein Ziel: Wir möchten dir deinen Küchenalltag einfacher und leckerer gestalten, damit du jeden Tag das Essen zubereiten kannst, das du am liebsten magst.

Wenn gekocht, gewürzt oder verfeinert wird, darf das Original – die MAGGI Würze – nicht fehlen. Suppen, Eintöpfe und Pfannengerichte erhalten dank ihr den letzten Pfiff. Doch auch die beliebten Fix-Produkte sind nicht wegzudenken. Der italienische Klassiker unter den Nudelgerichten, die Spaghetti Bolognese, lässt sich mit MAGGI schnell und einfach zubereiten.

Durch unser vielfältiges Produktangebot werden im Handumdrehen köstliche Gerichte hergezaubert.

Jeder Beitrag zählt

Karotte

Bessere Verpackungen, regenerative Landwirtschaft & gegen Lebensmittelverschwendung

MAGGI packt die Verpackungen an. Unsere Suppentüten verzichten auf die bisherige Verbundfolie aus verschiedenen Materialien. Die künftigen neuen Tüten bestehen aus einem Material und das macht sie über die gelbe Tonne recyclingfähig.
Auch außerhalb der Werkshalle möchten wir mehr Verantwortung übernehmen. Für gesundere Böden sorgen beispielsweise überwinternde Zwischenfrüchte oder Pausenzeiten ohne Anbau. Immer mehr Lebensmittelhersteller bauen auf diese Weise Karotten und Lauch für MAGGI-Produkte an.
Mit der Initiative „Lecker Retter – lieber Topf statt Tonne“ unterstützt MAGGI, dass Gemüse & Co. in schmackhaften Gerichten landen statt im Abfall.

Mehr als 125 Jahre Maggischer Geschmack

1884
1886
1887
1899
1947
2000s
2022
1884

Eine große Idee

Im Jahr 1884 hatte ein junger Visionär namens Julius Maggi eine Idee: Er wollte beschäftigten Familien helfen, zu Hause nährstoffreiche Mahlzeiten zu kochen. Er träumte davon, Lebensmittelprodukte zu kreieren, die so allgegenwärtig sein würden wie Salz und Pfeffer.

1886

Die kochfertige Suppe und die MAGGI Würze

Die erste kochfertige MAGGI Suppe aus Erbsen- und Bohnenmehl kommt auf den Markt. Bald sind es schon 22 Sorten. Und mit der Suppenwürze erfindet Julius Maggi das „gewisse Tröpfchen Etwas“. Sie machte MAGGI in aller Welt bekannt. Eigenhändig entwirft Julius Maggi ein Jahr später die typische braune MAGGI Würzflasche mit dem gelb-roten Etikett. Die Farben und die Form der Flasche sind bis heute gleich geblieben.

1887

Willkommen in Deutschland

Im badischen Singen wird die erste deutsche MAGGI Niederlassung eröffnet. Anfangs füllen hier nur sieben Arbeiterinnen die MAGGI Würze ab – zum damaligen Spitzenlohn von 80 Pfennigen pro Tag. Das Ursprungsgebäude von Julius Maggi in dem u.a. die MAGGI Würze ab 1887 in Singen abgefüllt wurde, erhält den Namen "Gütterli-Hüsli". Denn für die typisch kantigen, braunen Fläschchen aus dem Werk begann in Singen schon bald der alemannische Name "Gütterli" zu kursieren. Das "Gütterli-Hüsli" steht noch heute auf dem MAGGI Werksgelände und beherbergt seit 1966 das MAGGI Museum.

1899

Produktion der MAGGI Würze in Singen

Der Singener Abfüllbetrieb produziert nun auch die MAGGI Würze. In nur zwei Jahren wächst die Belegschaft auf 450 Mitarbeiter. Im badischen Singen wird die erste deutsche MAGGI Niederlassung eröffnet. Anfangs füllen hier nur sieben Arbeiterinnen die MAGGI Würze ab – zum damaligen Spitzenlohn von 80 Pfennigen pro Tag. Das Ursprungsgebäude von Julius Maggi in dem u.a. die MAGGI Würze ab 1887 in Singen abgefüllt wurde, erhält den Namen "Gütterli-Hüsli". Denn für die typisch kantigen, braunen Fläschchen aus dem Werk begann in Singen schon bald der alemannische Name "Gütterli" zu kursieren. Das "Gütterli-Hüsli" steht noch heute auf dem MAGGI Werksgelände und beherbergt seit 1966 das MAGGI Museum.

1947

MAGGI wird 50

Nestlé erwirbt die Marke MAGGI zu ihrem 50.Geburtstag, um Menschen auf der ganzen Welt mit qualitativ hochwertigen und gleichzeitig finanzierbaren Mahlzeiten zu versorgen.

2000s

MAGGI als großer Food-Standort

Die MAGGI Würze wurde über die Jahre in Deutschland schnell zum Erfolgsprodukt. Das reine Abfüllen in Singen war MAGGI bald nicht mehr genug. So ließ er schließlich aus seiner Niederlassung eine große Fabrikanlage entstehen und produzierte die Würze fortan komplett in Singen. Das MAGGI-Werk beschäftigte im Jahr 1900 bereits rund 450 Mitarbeiter:innen. Heute ist der Standort das größte deutsche Werk mit einer rund 550-köpfigen Mannschaft.

2022

Von Null auf mehr als Vierhundert

Bis heute ist die MAGGI Würze aus vielen deutschen Küchen nicht mehr wegzudenken. Fans der Würzsauce tröpfeln im Durschnitt jedes Jahr mehr als einen halben Liter auf gekochte Eier, Suppen & Co. Die MAGGI Würze, produziert von dem Werksteam in Singen, reist vom Bodensee aus in über 20 Länder weltweit.

Aus einem Produkt in Singen wurde schnell mehr. Heute bietet MAGGI eine breite Vielfalt an kleinen Helfern in der Küche an, die das tägliche Kochen erleichtern. In den deutschen Supermärkten stehen mehr als 450 Produkte des Lebensmittelherstellers. Fast 30 Millionen deutsche Haushalte verwenden mindestens einmal im Jahr ein MAGGI-Produkt.