Nestlé hilft, Wälder in Südostasien zu schützen und wiederherzustellen

Text
Zurück zu Pressemitteilungen
Frankfurt am Main,
Mit dem heutigen Start der größten privatwirtschaftlichen Waldschutzinitiative Rimba Collective unterstützt Nestlé den Schutz und die Wiederherstellung von mehr als 500.000 Hektar tropischer Waldlandschaften in Südostasien.

 

Das Programm wurde von Lestari Capital zusammen mit Gründungspartnern wie Nestlé, PepsiCo, Procter & Gamble und Wilmar entwickelt. Lestari Capital ist ein Unternehmen, das Märkte mit Naturschutz verbindet. Es finanziert Projektergebnisse vor Ort durch ethische und effiziente Mechanismen, um gerechtere Marktsysteme zu fördern.

Rimba Collective ergänzt die Bemühungen der Palmölindustrie die Abholzung der Wälder zu beenden, indem sie etwa Schutz- und Wiederherstellungsprojekte in der gesamten Lieferkette finanziert. Die Initiative zielt auf Waldschutzinvestitionen ab, die nicht nur den Schutz der Wälder unterstützen, sondern auch die Wirtschaft vor Ort fördern und Arbeitsplätze für lokale Gemeinschaften schaffen.

"Wir wissen, dass es nicht ausreicht, die Abholzung in unserer Palmöllieferkette zu bekämpfen. Für eine dauerhafte und starke Wirkung gehen wir von einer Null-Abholzungsstrategie zu einer aktiven Waldschutzstrategie über", sagte Benjamin Ware, Global Head of Sustainable Sourcing and Climate Delivery bei Nestlé. "Das bedeutet, dass wir bei Lieferanten einkaufen, die aktiv Wälder schützen und wiederherstellen, gleichzeitig nachhaltige Lebensgrundlagen fördern sowie die Menschenrechte respektieren.“

"Unsere Beteiligung an Rimba Collective hilft uns, unsere Aktivitäten zum Schutz von Wäldern und Moorgebieten wie auch der Menschenrechte zu beschleunigen. Sie ist eine wichtige Säule für unsere Verpflichtung, bis 2050 die „Grüne Null“ zu erreichen ", fügte er hinzu.

Die Initiative wird sich zunächst auf Projekte in Indonesien konzentrieren, weitere in ganz Südostasien sollen später hinzukommen. Die Projekte werden nach ihrem Potenzial zum Schutz und zur Wiederherstellung großer, zusammenhängender Flächen natürlicher Ökosysteme und kritischer Lebensräume priorisiert. Wichtig ist ein messbarer Nutzen für das Ökosystem (z. B. wird mehr Kohlenstoff im Boden gespeichert, Wasser gereinigt oder die Bodengesundheit verbessert) und bessere Lebensbedingungen für lokale Gemeinschaften. Alle Projekte werden durch Dritte überprüft.

Erfahren Sie mehr über die globale aktive Waldstrategie von Nestlé.

Hier gelangen Sie zur Presseinfo von Rimba Collective.

Pressekontakt

Isabel Hörnle Nestlé Deutschland AG
Isabel Hörnle
Tel.: 069 / 66 71 3682
E-Mail: [email protected]le.com