Sort results by
Sort results by

Neue Analyse des Parenting Index: Mütter schultern immer noch den größten Teil der elterlichen Aufgaben

Zurück zu Pressemitteilungen
  • Bei elterlicher Arbeitsteilung: 47 % der Väter geben an, dass Elternaufgaben zu gleichen Anteilen übernommen werden. Dem stimmen nur 30 % der Mütter zu.
  • Bei eher emotionalen Aufgaben wie Kuscheln, Spielen und Kinderbetreuung sehen sich beide Elternteile in der Verantwortung. Haushaltsaufgaben wie Kochen, Waschen und Babypflege werden immer noch als „Mutter-Domäne" gesehen.
  • Weltweiter Vergleich: Über 8.000 Mütter und Väter in 16 Ländern wurden im Auftrag von Nestlé befragt.

 

Frankfurt am Main, 7. März 2022: Frauen stehen vor vielen Herausforderungen. Als Mütter übernehmen sie im weltweiten Durchschnitt immer noch den größten Teil der elterlichen Aufgaben – das ergibt eine neue Analyse1 des Parenting Index.

Der Parenting Index ist die erste Studie, die Erfahrungen von Eltern weltweit miteinander vergleichbar macht. Dafür hat das Forschungsinstitut Kantar über 8.000 Mütter und Väter aus 16 Ländern befragt. Die Studie wurde von Nestlé in Auftrag gegeben als Teil ihres kontinuierlichen Engagements zur Unterstützung von Familien in den ersten 1.000 Lebenstagen und darüber hinaus.

Ungleichgewicht in der elterlichen Arbeitsteilung

Laut Parenting Index gibt etwa die Hälfte (49%) der Eltern an, dass sie sich die vielen elterlichen Aufgaben mit ihren Partner:innen teilen. Eine weitere Analyse dieser Gruppe zeigt, dass 47 % der Väter sagen, dass diese Aufgaben zu gleichen Teilen erledigt werden, während nur 30 % der Mütter dieser Meinung sind. Dieses Ungleichgewicht wird durch die Tatsache untermauert, dass nur etwas mehr als die Hälfte (53 %) der Väter angibt, sich täglich an den Haushaltsaktivitäten zu beteiligen, während dies bei mehr als drei von vier (77 %) Müttern der Fall ist.

Elterliche Aufgaben: Emotionale und praktische Dimensionen

Eine separate Analyse1 von mehr als 900.000 Online-Erwähnungen zeigt, dass Eltern ihre Aufgaben in einer emotionalen und praktischen Dimension betrachten. Während sich Mütter und Väter in eher emotionalen Angelegenheiten – wie Kinderbetreuung, Spielen, Kuscheln – beide in der Verantwortung sehen, werden praktischere Aufgaben wie Kochen, Wäschewaschen und Babypflege oft noch als klassische „Mutter-Domäne" angesehen. Dazu zählen auch versteckte oder unsichtbare Aufgaben wie etwa die Planung von Mahlzeiten oder Geburtstagsfeiern.

Elternlounge: Austausch und Tipps rund ums Elternsein

In der Elternlounge des Babyservice, dem umfassenden Online-Portal für Mütter und Väter, können sich Eltern untereinander über ihre Erfahrungen austauschen. Zudem finden sie weitere Informationen und Tipps, wie sie die Aufgaben des Elternseins gleichmäßiger aufteilen können.

1 Zur Methodik: Bei der Untersuchung der Indexdaten wurden die Antworten der Eltern, die sich Elternaufgaben teilen, mit einer weiteren Analyse abgeglichen. Als „Aufgaben-teilende Eltern“ wurden diejenigen definiert, die der Aussage "Die Verantwortung für die elterlichen Aufgaben wird zwischen mir und meinem Partner/meiner Partnerin aufgeteilt" zustimmten (Note 6 oder 7 von 7).

In der Social Scan Inhaltsanalyse lag der Schwerpunkt auf Gesprächen, die sich mit dem Wohlbefinden und der psychischen Gesundheit von Eltern befassen. Dafür wurden mehr als 900.000 Erwähnungen im Zeitrahmen 1. März 2019 - 31. Juli 2021 in Englisch und Spanisch untersucht, davon etwa 50.000 Erwähnungen über gemeinsame Elternschaft.

Quellen: Twitter, Elternschaftsforen, Reddit, Instagram, YouTube

Weitere Informationen zum Thema der gemeinsamen Aufgabenteilung von Eltern und den anderen Faktoren finden Sie im Parenting Index Report (1. Ausgabe 2021: Faktor 7, Elterliche Arbeitsteilung).


 

Pressekontakt

  Dr. Ulrike Sprengel Nestlé Deutschland AG
  Dr. Ulrike Sprengel
  Tel.: 069 / 6671 2460
  E-Mail: [email protected]