Sort results by
Sort results by

Neue Studie bestätigt: OPTIFAST 52 Programm ist eine hocheffektive Adipositas-Therapie

Zurück zu Pressemitteilungen
Frankfurt am Main,

Optifast
In Zusammenarbeit mit über 30 spezialisierten Therapiezentren bietet OPTIFAST bundesweit medizinisch geführte ambulante Therapie-Programme zur Behandlung von ausgeprägtem Übergewicht bis hin zu Adipositas Grad I-III an. Foto: OPTIFAST

Eine von 2012 bis 2019 unter der Leitung von PD Dr. med. Thomas Ellrott durchgeführte Studie1 des Instituts für Ernährungspsychologie an der Georg-August-Universität Göttingen und der Universitätsmedizin Göttingen, Klinik für Gastroenterologie und Gastrointestinale Onkologie, bestätigt erneut: Das nicht chirurgische Interventionsprogramm Optifast 52 ist eine hochwirksame Erstbehandlung von Adipositas Grad I-III und deren Begleiterkrankungen.

Zwischen 2012 und 2019 wurden insgesamt 311 Personen mit einem Body-Mass-Index (BMI) von durchschnittlich 44,5 kg/m2 in die Beobachtungsstudie einbezogen. Alle Patienten nahmen am ambulanten, medizinisch geführten OPTIFAST 52 Programm an der Adipositasambulanz der Universitätsmedizin Göttingen teil. Das interdisziplinäre, medizinisch geführte Therapie-Programm zur Behandlung von Adipositas Grad I-III kombiniert Interventionsmodule wie Ernährungsberatung, Verhaltens- und Bewegungstherapie mit einer temporären, kalorienarmen Diät. Das Programm ist an den Leitlinien der Deutschen Adipositas-Gesellschaft ausgerichtet und wird fortwährend wissenschaftlich überprüft und weiterentwickelt. Ziel der aktuellen Studie war es, die Wirksamkeit des aktualisierten Interventionsprogramms zu überprüfen. Die wichtigsten Ergebnisse der aktuellen Studie sind: ein höherer Gewichtsverlust und eine geringere Abbruchrate im Vergleich zum früheren Programm.

Das seit 31 Jahren existierende standardisierte Therapie-Programm wurde 2011 aktualisiert. Dabei wurde die Phase der Umstellung auf eine veränderte energiereduzierte Ernährung verlängert. Sie schließt sich an die ersten 12 Wochen der auf ca. 800 kcal ausgelegten Diät mit OPTIFAST Produkten für eine kalorienarme Ernährung zur Gewichtsreduktion an. Überarbeitet wurde auch das Bewertungssystem zur langfristigen Kontrolle der Energieaufnahme. Außerdem kamen erweiterte Module zur Ernährungsberatung sowie ein spezielles gewichtsreduktionsbegleitendes Training in der zweiten Hälfte des Programms hinzu.

Klinisch bestätigte Wirksamkeit

Bereits im Jahr 2012 bestätigte eine multizentrische Evaluation die hohe Wirksamkeit des OPTIFAST 52 Programms zur Therapie der Adipositas Grad I-III und der Adipositas-assoziierten Begleiterkrankungen2

Die im Dezember 2019 veröffentlichte neue Studie1 des Instituts für Ernährungspsychologie an der Georg-August-Universität Göttingen und der Universitätsmedizin Göttingen, Klinik für Gastro¬enterologie und Gastrointestinale Onkologie, zeigt für die Adipositasambulanz der Universitätsmedizin Göttingen: Der erzielte Gewichtsverlust mit dem einjährigen OPTIFAST 52 Programm konnte gegenüber der Evaluation in 2012 gesteigert werden und betrug bei Frauen durchschnittlich 24,4 kg (vgl. 2012: 19,6 kg), bei Männern sogar 37,4 kg (vgl. 2012: 26 kg). Die Abbruchrate konnte gegenüber 2012 von 42 % auf 20,9 % gesenkt werden. Außerdem konnten Verbesserungen bei fast allen kardiovaskulären Risikofaktoren (Blutdruck, Lipide, Glukose usw.) bestätigt werden. Im Vergleich zur vorhergehenden Studie hatten die Teilnehmer an der aktuellen Studie ein höheres Ausgangsgewicht und der Anteil der männlichen Teilnehmer war höher.

Die OPTIFAST Programme

In Zusammenarbeit mit über 30 spezialisierten Therapiezentren bietet OPTIFAST® bundesweit medizinisch geführte ambulante Therapie-Programme zur Behandlung von ausgeprägtem Übergewicht bis hin zu Adipositas Grad I-III an. Die interdisziplinären Programme richten sich an übergewichtige Erwachsene, bei denen gesundheitliche Risiken wahrscheinlich sind oder bereits bestehen. Ziel ist eine sichere und nachhaltige Gewichtsabnahme, die in der Regel mit einer Reduktion der medizinischen Risikofaktoren wie z. B. Bluthochdruck, hohe Blutfettwerte oder Typ-II-Diabetes einhergeht. Damit verbunden kann sie ggf. auch zu einer Verringerung der Dosis oder sogar dem Absetzen von Arzneimitteln führen.

Ein koordiniertes Team aus Ärzten, Ernährungsfachkräften, Bewegungstherapeuten und Psychologen begleitet die Teilnehmer über den gesamten Therapiezeitraum. Die reguläre Betreuung erfolgt individuell abgestimmt in der Gruppe. Darüber hinaus steht das Team für zusätzliche Einzelberatungen zur Verfügung. So ist eine sichere Gewichtsabnahme unter professioneller Aufsicht möglich. Dank der ambulanten Gestaltung der OPTIFAST Programme können die Teilnehmer berufliche und private Verpflichtungen weiterhin wahrnehmen.

www.optifast.de

Weitere Informationen finden Sie hier

OptifastEin koordiniertes Team aus Ärzten, Ernährungsexperten, Bewegungstherapeuten und Psychologen begleitet die Teilnehmer über den gesamten Therapiezeitraum. Foto: OPTIFAST

OptifastErnährungsexperten sind sich einig: Wer gesund und dauerhaft abnehmen möchte, muss sein Verhalten, seine Ernährung und seine Bewegungsgewohnheiten mit Hilfe speziell entwickelter Programme verändern. Foto: OPTIFAST

1 Ellrott, T. et al. (2019). Evaluation of an updated interdisciplinary 52-week weight loss program for morbid obesity in Germany. Obesity Week 2019. November 03 - 07, 2019; Las Vegas, Nevada.
2 Bischoff, S. C. et al. (2012). Multicenter evaluation of an interdisciplinary 52-week weight loss program for obesity with regard to body weight, comorbidities and quality of life - a prospective study. Int J Obes 36, 614–624. https://doi.org/10.1038/ijo.2011.107.

Pressekontakt Ulrike Sprengel

Pressekontakt


Nestlé Deutschland AG
Dr. Ulrike Sprengel
Tel.: 069 / 6671 2460
E-Mail: [email protected]