Zurück zur Liste 07. Mai 2018

Nestlé und Starbucks führen die weltweit stärksten Kaffeemarken zusammen

Nestlé hat heute eine Vereinbarung bekanntgegeben, durch die das Unternehmen weltweit die unbefristeten Rechte an der Vermarktung der Konsum- und Gastronomieprodukte von Starbucks erhält. Davon ausgenommen sind die Starbucks-Cafés.

Die Vereinbarung bietet Nestlé eine starke Basis für weiteres Wachstum in Nordamerika, mit Führungspositionen bei geröstetem und gemahlenem Kaffee sowie Portionenkaffee in Premium-Qualität. Mit den Premiumprodukten von Starbucks erschließen sich Nestlé auch im Rest der Welt neue herausragende Wachstumsmöglichkeiten. Als Anbieter von Komplettlösungen bei Kaffee wird Nestlé das Wachstum im Außer-Haus-Bereich beschleunigen. Die beiden Unternehmen werden bei der Produktentwicklung und bei Markteinführungen eng zusammenarbeiten, um ihren Kunden weltweit den besten Kaffee anzubieten.

«Dieser Zusammenschluss im globalen Kaffeegeschäft wird durch die Reichweite und den Ruf von Nestlé das Starbucks-Erlebnis Millionen weiteren Menschen weltweit nahebringen,» sagte Kevin Johnson, Präsident und CEO von Starbucks. «Diese historische Vereinbarung ist Teil unserer laufenden Bemühungen, unser Geschäft zu fokussieren und weiterzuentwickeln um die sich ändernden Konsumentenbedürfnisse zu bedienen. Wir sind stolz darauf, mit einer Firma zusammenzuarbeiten die im gleichen Masse unsere gemeinsamen Werte vertritt.»

«Dies ist ein bedeutender Schritt für unser Kaffeegeschäft. Es ist die größte der schnell wachsenden Produktekategorien von Nestlé,» sagte Mark Schneider, Nestlé CEO. «Mit Starbucks, Nescafé und Nespresso führen wir drei herausragende Marken der Kaffeewelt zusammen. Wir sind hocherfreut über diese Partnerschaft mit Starbucks; beide Unternehmen zeichnet eine wahre Leidenschaft für ausgezeichneten Kaffee aus und beide genießen weltweite Anerkennung für ihre verantwortungsbewusste und nachhaltige Beschaffung von Kaffee. Das ist ein großer Tag für Kaffeeliebhaber auf der ganzen Welt.»

Im Zuge der Vereinbarung leistet Nestlé einen Vorausbetrag von 7,15 Milliarden US-Dollar in bar für ein Geschäft mit einem jährlichen Umsatz von 2 Milliarden US-Dollar. Es werden im Rahmen der Transaktion keine Anlagevermögen übertragen, was eine reibungslose und effiziente Einbindung der Aktivitäten ermöglicht. Nestlé erwartet, dass dieses Geschäft ab 2019 positiv zum Gewinn je Aktie und zum Konzernziel für das organische Wachstum beitragen wird. Das gegenwärtige Aktienrückkaufprogramm von Nestlé läuft unverändert weiter.

Nestlé heißt zudem rund 500 Mitarbeitende von Starbucks in der Nestlé-Familie willkommen, um das Geschäft und das globale Wachstum voranzutreiben. Der Geschäftsbetrieb erfolgt unverändert in Seattle.

Die Vereinbarung unterliegt den üblichen regulatorischen Genehmigungen und wird voraussichtlich bis Ende 2018 abgeschlossen. Vom Übereinkommen ausgeschlossen sind Fertiggetränke sowie der Verkauf von sämtlichen Produkten in Starbucks-Cafés.

 

Zur deutschsprachigen Pressemitteilung