Sort by
Sort by

Nestlé veröffentlicht Umsatz für die ersten drei Monate 2024

Quartalszahlen
Zurück zu Pressemitteilungen
Vevey

Verfolgen Sie heute live 
14:00 CEST Audio-Webcast für Investoren (auf Englisch) 
Mehr Details auf unserer Website
 

  • Organisches Wachstum von 1,4%, mit Preisanpassungen von 3,4% und internem Realwachstum (RIG) von -2,0%. 
  • Der publizierte Umsatz sank um 5,9% auf CHF 22,1 Milliarden (3M-2023: CHF 23,5 Milliarden). Wechselkurseffekte schmälerten den Umsatz um 6,7%. Nettoveräußerungen verringerten den Umsatz um 0,6%. 
  • Insgesamt wurde das organische Umsatzwachstum der Gruppe von Europa und den aufstrebenden Märkten getragen, wohingegen Nordamerika das Wachstum beeinträchtigte. 
  • Ausblick für das Gesamtjahr 2024 bestätigt: Wir erwarten ein organisches Umsatzwachstum um 4% und einen leichten Anstieg der zugrunde liegenden operativen Ergebnismarge. Beim zugrunde liegenden Gewinn je Aktie zu konstanten Wechselkursen wird ein Anstieg zwischen 6% und 10% erwartet. 


Mark Schneider, Nestlé CEO: «Wir hatten einen gedämpften Start erwartet und sehen nun im zweiten Quartal einen starken Aufschwung beim internen Realwachstum und eine stabile Leistung für den Rest des Jahres. Die zahlreichen, unternehmensweiten Wachstumsinitiativen zeigen bereits Erfolge. 

In Nordamerika haben wir unsere Produktinnovationen und unsere Marketinginitiativen intensiviert, vor allem im Tiefkühlgeschäft, welches im ersten Quartal an Boden einbüßte. Der Integrationsplan von Nestlé Health Science beim Geschäft mit Vitaminen, Mineralstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln ist auf Kurs. Wir erwarten den Wendepunkt im zweiten Quartal und danach starkes Wachstum. 

Erstklassige operative Umsetzung, die Nutzung unserer Expertisen in den Bereichen Wissenschaft und Ernährung sowie das fortgesetzte Wachstum unserer umsatzstarken Spitzenmarken genießen bei Nestlé höchste Priorität. Wir bekräftigen unseren Ausblick für 2024 und blicken zuversichtlich in die Zukunft.» 
 

Umsatz der Gruppe Q1 2024


Umsatz der Gruppe 
Das organische Wachstum betrug 1,4%. Die Preisanpassungen lagen bei 3,4%, nach einer hohen Vergleichsbasis im Jahr 2023. Das interne Realwachstum betrug -2,0%, bedingt durch die verhaltene Konsumentennachfrage, insbesondere in Nordamerika, und die vorübergehenden Lieferengpässe bei Vitaminen, Mineralstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln. 

Nach Regionen wurde das organische Wachstum von Europa und den aufstrebenden Märkten angetrieben, wodurch der Umsatzrückgang in Nordamerika mehr als ausgeglichen wurde. In den Industrieländern betrug das organische Wachstum -0,4%, mit negativem internem Realwachstum und positiven Preisanpassungen. In den aufstrebenden Märkten lag das organische Wachstum bei 4,1%, angeführt von Preisanpassungen mit einem leicht negativen internen Realwachstum. 

Nach Produktkategorien:

  • Purina-Produkte für Heimtiere leisteten den größten Beitrag zum organischen Wachstum, angetrieben durch die anhaltende Dynamik bei den wissenschaftsbasierten Premiummarken Purina ONE, Fancy Feast und Friskies
  • Kaffee verbuchte ein niedriges einstelliges Wachstum, mit anhaltender Dynamik bei Nescafé, Nespresso und Starbucks
  • Der Umsatz im Süßwarengeschäft stieg im mittleren einstelligen Bereich, mit starkem Wachstum bei KitKat und saisonalen Produkten. 
  • Wasserprodukte verzeichneten ein mittleres einstelliges Wachstum, unterstützt durch den Wiederaufschwung bei Perrier und die anhaltende Dynamik bei S.Pellegrino
  • Der Umsatz mit Säuglings- und Babynahrung stieg im niedrigen einstelligen Bereich, basierend auf der anhaltenden Dynamik bei NAN und Produkten mit Humanen Milch-Oligosacchariden (HMOs). 
  • Nestlé Health Science verzeichnete, wie erwartet, ein negatives Wachstum, wobei die robuste Nachfrage bei Medical Nutrition durch die vorübergehenden Lieferengpässe bei Vitaminen, Mineralstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln mehr als ausgeglichen wurde. 
  • Milchprodukte verbuchten ein negatives Wachstum, nach einer hohen Vergleichsbasis im Vorjahr. 
  • Kulinarikprodukte verzeichneten ein negatives Wachstum, da die starke Nachfrage nach Maggi durch den Umsatzrückgang im Tiefkühlgeschäft in Nordamerika mehr als neutralisiert wurde. 

Bei den Verkaufskanälen blieb das organische Umsatzwachstum im Einzelhandel mit 1,4% robust. Der Umsatz im E-Commerce wuchs um 6,1% und erreichte 17,4% des Gesamtumsatzes der Gruppe. Das organische Wachstum der Außer-Haus-Kanäle betrug 2,0%. 

Nettoveräußerungen verringerten den Umsatz um 0,6%, was hauptsächlich auf die Gründung eines Joint Venture mit PAI Partners für das Tiefkühlpizza-Geschäft von Nestlé in Europa zurückzuführen ist. Wechselkurseffekte schmälerten den Umsatz um 6,7%. Der publizierte Umsatz sank um 5,9% auf CHF 22,1 Milliarden.


Zur Pressemitteilung (pdf).

Kontakte

Medien 
Christoph Meier 
Tel.: +41 21 924 2200 
[email protected] 

Investoren 
Luca Borlini 
Tel.: +41 21 924 3509 
[email protected]