Sort by
Sort by

Vitaflo erweitert Werksstandort für Spezialnahrung

Spatenstich Vitaflo
Zurück zu Pressemitteilungen

V.l.n.r.: Alexander von Maillot, Vorstandsvorsitzender Nestlé Deutschland, David Jobse, Geschäftsführer Vitaflo Comidamed GmbH, Caroline Charlesworth, CEO Vitaflo International Ltd., Clement Delautre, Factory Manager Vitaflo Comidamed GmbH, Steffen Maar, Bürgermeister von Rosbach.

  • Investition von mehr als 8 Millionen Euro 
  • Neue Arbeitsplätze ab Frühjahr 2025 
  • Vertrieb der Produkte in mehr als 40 Ländern 

Vitaflo, der Nestlé Health Science zugehörig, hat am nördlich von Frankfurt gelegenen Standort Rosbach vor der Höhe den Spatenstich für die Werkserweiterung getätigt. Gäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, konnten sich im Rahmen dieser Veranstaltung einen ersten Eindruck des geplanten Neubaus verschaffen und die bestehende Produktion besser kennenlernen. Die Fertigstellung der Werkserweiterung ist für das Frühjahr 2025 geplant. 

Der führende Konzern für Spezialnahrung dieser Art reagiert damit auf die steigende Nachfrage für lebensnotwendige diätetische Lebensmittel, um das Leben von Menschen mit seltenen, angeborenen Eiweißstoffwechselstörungen weltweit zu verbessern. Die Produkte werden nicht nur für die etwa 5.000 Betroffenen in den DACH-Ländern (Deutschland, Österreich und Schweiz) produziert, sondern auch in mehr als 40 Ländern in der ganzen Welt vertrieben. 

Die am Standort Rosbach hergestellten Marken COMIDAMED und MEVALIA sind Teil einer spannenden Zukunft für Vitaflo und ein wesentlicher Bestandteil des Engagements zur Unterstützung von Betroffenen und ihren Familien. Mit einer Investition in Höhe von mehr als acht Millionen Euro für die Erweiterung und Modernisierung der Produktion wird sich das Herstellungsvolumen zukünftig erhöhen und es werden mehr Arbeitsplätze am Standort entstehen. 

Produkte verbessern die Lebensqualität
An dem seit 2021 zu Vitaflo gehörenden Produktionsstandort in Rosbach v.d.H. werden Eiweißersatzprodukte hergestellt. Diese dienen dem Diätmanagement bei angeborenen Stoffwechselstörungen, wie beispielsweise einer Phenylketonurie. Für Betroffene bedeuten diese Art von Produkten eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität oder sind sogar lebensnotwendig. Die Betroffenen bekommen die Produkte in der Regel ärztlich verschrieben.

28. Juni: Welt- PKU-Tag 
Der symbolische Spatenstich wurde nicht zufällig auf dem 28. Juni gelegt. An diesem Tag steht die seltene Stoffwechselerkrankung Phenylketonurie (PKU) weltweit im Fokus. In Deutschland ist etwa eines von 10.000   Neugeborenen von dieser Erkrankung betroffen. Die lebenslange, eiweißmodifizierte Diäteinhaltung ist eine der erfolgreichsten Behandlungen für Betroffene. Die gute Nachricht: wenn die Diät eingehalten wird, können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene symptomfrei entwickeln. 

Vorteilhaft für den Einzelnen und die Region 
„Durch Investitionen in Innovationen und die Nutzung von Spitzentechnologie stellt Vitaflo wegweisende Ernährungstherapien mit klinischem, gesundheitsökonomischem Wert bereit, um damit die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Dies ist für uns ein ebenso wichtiges Arbeitsfeld wie unsere klassischen Produkte aus dem Lebensmitteleinzelhandel,“ betont Alexander von Maillot, Vorstandsvorsitzender der Nestlé Deutschland. 

David Jobse, Geschäftsführer Vitaflo Deutschland fokussiert sich auf die Auswirkungen und erklärt: „Heute stehen wir vor den nächsten Meilensteinen in der Geschichte unseres Unternehmens. Die Investition in den Werksumbau ermöglicht es uns, auch künftig nach den höchsten Qualitätsstandards zu produzieren. Schon jetzt exportieren wir unsere Produkte in viele Länder der Welt. Künftig werden wir noch wettbewerbsfähiger sein, indem wir die wachsende Nachfrage stets bedienen können.” 

Auch für die Stadt ist diese Investition von Bedeutung: „Für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt trägt auch diese Erweiterung des Standortes und die damit verbundene Investition bei“, sagte Steffen Maar, Bürgermeister von Rosbach v. d. Höhe. 

 

Über Vitaflo 
Vitaflo ist spezialisiert auf innovative Ernährungslösungen für angeborene Stoffwechselstörungen und wurde 1997 in Großbritannien mit Hauptsitz in Liverpool gegründet. 2007 erfolgte die Gründung der deutschen Niederlassung mit Hauptsitz in Steinbach (Taunus). Im Jahr 2010 erfolgte die Eingliederung in die Nestlé Gruppe, wobei die Eigenständigkeit als GmbH bis heute Bestand hat. Im Jahr 2021 erfolgte der Zukauf der Marken MEVALIA, COMIDAMED und das Werk von Dr. Schär in Rosbach. Vertreten ist Vitaflo in mehr als 40 Ländern mit über 300 Mitarbeiter:innen.

Über Nestlé Health Science 
Nestlé Health Science ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Nestlé und ein Unternehmen zur Gesundheitsforschung. Der Fokus liegt auf Ernährungstherapien im Gesundheitsmanagement von Betroffenen und dem Vorantreiben und Stärken der Wahrnehmung und Anwendung durch relevante Partner im Gesundheitswesen. Das Nestlé Health Science-Portfolio zielt auf wichtige Herausforderungen unserer Gesellschaft ab: gesundes Altern, Gesundheit des Gehirns, Magen-Darm-Gesundheit und angeborene Stoffwechselstörungen. Nestlé Health Science beschäftigt weltweit über 12.000 Mitarbeiter :innen mit dem Hauptsitz in Epalinges, Schweiz. Weitere Informationen finden Sie unter www.nestlehealthscience.de.

 

Bilder zum Spatenstich finden Sie hier auf Flickr.

 


Pressekontakt

Dr. Ulrike Sprengel Nestlé Deutschland AG
Rebekka Schuh
Tel.: 069 / 6671 3084
E-Mail: [email protected]