Sort by
Sort by

Interaktives Video von Nestlé gibt Einblicke in Komplexität der Lieferkette bei Palmöl

Mit „Beneath the surface“ können Verbraucher:innen spielerisch Fragen zum Anbau von Palmöl recherchieren und erfahren, welche Folgen welche Entscheidungen für Mensch und Natur hätten
Zurück zu Pressemitteilungen
Vevey/Frankfurt,

Welche Folgen hätte es, wenn ein Unternehmen wie Nestlé plötzlich kein Palmöl mehr von Kleinbauern kauft? Oder komplett auf Palmöl verzichtet? Das interaktive Video „Beneath the surface“ zeigt die komplexen Zusammenhänge rund um nachhaltiges Palmöl in der Lieferkette aus anderer Perspektive. Verbraucher:innen können die Rolle eines Unternehmens einnehmen und selbst über kritische Fragen zur Vermeidung von Waldrodung, guten Arbeitsbedingungen oder Palmölalternativen entscheiden. Im Anschluss erfahren sie direkt, welche Konsequenzen ihre Wahl hätte. Das vierminütige Video will offen und realistisch zeigen, wie komplex das Thema Nachhaltigkeit in der Palmöl-Lieferkette ist – und welche Kehrseite jede Entscheidung mit sich bringt.

„Beneath the Surface“ ist für Nestlé auch ein weiterer Schritt für mehr Dialog und Transparenz in der Kommunikation mit Verbraucher:innen, die kritische Fragen zu Palmöl und anderen Themen haben. Was mit dem Angebot „Frag Nestlé“ auf der deutschen Nestlé Website, den Antworten auf besonders drängende, aktuelle Fragen an das Unternehmen, begonnen hat, wird hier in neuer Form fortgesetzt. Das interaktive Video ist ein europäisches Gemeinschaftsprojekt und wird neben Deutschland auch in Belgien, Großbritannien, Litauen, Österreich, Niederlanden, Schweden, Schweiz, Slowakei und Tschechien zu sehen sein.

“Wir arbeiten mit Experten im Palmölsektor zusammen, um unsere Lieferkette transparenter zu machen, Ökosysteme zu schonen und wiederherzustellen, Menschen- und Arbeitsrechte zu schützen sowie faire Arbeitsbedingungen sicherzustellen. Mit ‚Beneath the surface‘ nehmen wir die Verbraucher:innen mit auf eine Reise und lassen sie selbst erleben, wie wir eine nachhaltige Palmölproduktion sicherstellen. Wir zeigen die Geschichten, die hinter ihren Kaufentscheidungen stehen”, sagt Katja Seidenschnur, Sustainability Director Europa, Mittlerer Osten, Nordafrika bei Nestlé.

Nestlé verpflichtet sich zu voller Transparenz in der Lieferkette für Palmöl und andere wichtige Rohstoffe. Seit langem arbeitet Nestlé weltweit daran, die Waldrodung für Palmöl, Zucker, Soja, Fleisch sowie Zellstoff und Papier zu beenden. Das Unternehmen setzt sich dafür ein, dass bis 2022 keine Wälder mehr in den globalen Lieferketten für diese Rohstoffe abgeholzt werden. Bis Dezember 2020 wurden bereits 70 Prozent des bezogenen Palmöls als entwaldungsfrei eingestuft.

100 Prozent des Palmöls für den deutschen Markt stammen aus verantwortungsvollem Anbau und sind damit RSPO-zertifiziert (Roundtable on Sustainable Palmoil).

Das Video “Beneath the Surface” finden Sie hier.

Weitere Hintergründe:

Beneath the surface

 


Pressekontakt

Sandra Sannert Nestlé Deutschland AG
Sandra Sannert
Tel.: (0 69) 6671 3795
E-Mail: [email protected]