Sort results by
Sort results by

Positive Perspektiven: 73 Auszubildende starten Berufsausbildung bei Nestlé Deutschland

Zurück zu Pressemitteilungen
  • 14 Ausbildungsberufe in Zentrale und an Werksstandorten

  • 70 Azubis aus aktuellem Abschlussjahrgang übernommen

  • 40 Prozent mehr Bewerber:innen als im Vorjahr

  • 150 Praktika, 10 Trainee-Stellen und drei Duale Studiengänge

Es sind Azubi zu sehen, die Willkommensschilder halten.
Es sind die Azubis von Maggie in Lüdinghausen zu sehen.

 

Frankfurt am Main - Auch im zweiten Corona-Jahr bietet Nestlé Deutschland umfassende berufliche Perspektiven für Schulabgänger:innen: 73 Auszubildende stellt das Unternehmen bundesweit ein, davon neun in der Frankfurter Zentrale und 62 an zehn Werksstandorten. Zudem übernimmt Nestlé bundesweit 70 Azubis, die ihre Abschlussprüfung in diesem Jahr erfolgreich gemeistert haben. Zu den 14 technischen, kaufmännischen und lebensmittelbezogenen Ausbildungsberufen zählen etwa Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Industriemechaniker:in, Elektroniker:in für Betriebstechnik sowie Kaufmann/frau/divers für Digitalisierungsmanagement. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich rund 40 Prozent mehr junge Menschen auf die offenen Ausbildungsplätze bei Nestlé beworben.

„Junge Menschen brauchen in diesen unsicheren Zeiten Orientierung und Unterstützung – gerade bei wichtigen Entscheidungen zu ihrer beruflichen Zukunft. Wir haben uns schnell an die neuen Bedingungen angepasst und neue Wege gefunden, um auch digital einen engen Kontakt zu den Jugendlichen aufzubauen“, sagt Christine Ludwig, Ausbildungsverantwortliche bei Nestlé in Frankfurt. Neben digitalen Assessments, Bewerbungstrainings und Messen an den Werksstandorten mit den Ausbilder:innen bringen sich auch die Azubis selbst ein. Sie sind als lokale Ausbildungsbotschafter:innen digital an Schulen unterwegs oder gestalten den jährlichen Girls‘ and Boys‘-Day im Online-Format, um potenzielle Nachwuchskräfte für die Ausbildungsberufe zu begeistern.

Neue Recruiting-Konzepte und Karrierechancen

Am 10. November lädt Nestlé Deutschland von 13 bis 16 Uhr erstmals zum „NESTalk“ ein. Bei dieser virtuellen und interaktiven Talent-Messe informiert das Unternehmen über alle Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten für Schüler:innen, Student:innen und Absolvent:innen. Die Teilnehmer:innen treffen dabei Nestlé Deutschlandchef Marc Boersch sowie weitere Manager:innen, Ausbilder:innen, Azubis, Praktikant:innen und Trainees und können sich mit ihnen austauschen. Die Anmeldung startet Anfang Oktober.

Pro Jahr bietet Nestlé Deutschland neben Ausbildungsplätzen rund 150 Praktika, 10 Traineestellen sowie drei Duale Studiengänge an und rekrutiert fortlaufend. Bis 2025 sollen es 1.100 Einstiegsstellen und mehr als 1.800 Ausbildungsplätze, Trainee- und Praktikumsstellen sein. Dieses Angebot ist Teil der unternehmensübergreifenden „Alliance for YOUth“-Initiative für junge Menschen in ganz Europa. Diese setzt sich dafür ein, jungen Menschen Arbeitsmöglichkeiten und Berufserfahrungen zu bieten.

Ein besonderer Fokus liegt auf dem Aufbau von nachhaltigem Wissen und digitalen Kompetenzen, etwa in den Bereichen Recherche, Daten und E-Commerce, um notwendige Kenntnisse für die Zukunft zu vermitteln. So unterstützte Nestlé auch ihre Auszubildenden während des Lockdowns durch digitale Schulungen dabei, den erforderlichen Lehrplan zu absolvieren.

Ab sofort haben Bewerber:innen für das Ausbildungsjahr 2022 die Chance, ihre Unterlagen online über das Nestlé Karriereportal einzureichen. Weitere Informationen, eine Übersicht mit allen offenen Stellen und Antworten auf häufige Fragen gibt es unter www.nestle.de/jobs/einstieg.

Die Bilder zum Herunterladen finden Sie hier.

Pressekontakt

Isabel Hörnle Nestlé Deutschland AG
Isabel Hörnle
Tel.: 069 / 66 71 3682
E-Mail: [email protected]