Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Nestlé Deutschland unterstützt Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel“

Nestlé Deutschland bündelt Aktivitäten gegen Lebensmittelverschwendung in Initiative „Rett‘ ich! – zusammen gegen Food Waste“

Frankfurt am Main - Anlässlich der heute beginnenden Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel“ bündelt Nestlé Deutschland ihre Aktivitäten zur Vermeidung von Food Waste in einer neuen Initiative unter dem Dach: „Rett‘ ich! – zusammen gegen Food Waste“. Denn nach wie vor werden in Deutschland jährlich rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen. Mit der Initiative möchte Nestlé Deutschland Verbraucherinnen und Verbraucher dabei unterstützen, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden und zeigen, wie jeder Einzelne zur Reduzierung von Food Waste beitragen kann.

Die Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel“ von Zu gut für die Tonne! dient dabei als Startschuss für umfangreiche Kommunikationsaktivitäten auf den Social-Media-Kanälen von Nestlé Deutschland sowie ausgewählter Marken. Unter anderem findet am Mittwoch, den 23. September um 12:30 Uhr auf dem Instagram-Kanal von Nestlé Deutschland ein Live-Kochen mit Profiköchen statt, die zeigen, wie man einige der am häufigsten weggeworfenen Lebensmittel ohne großen Aufwand verwerten und in leckere Gerichte verwandeln kann. Außerdem gibt KIM, ein Chatbot von Maggi, kreative Tipps für Gerichte, um übrig gebliebene Lebensmittel vor dem Müll zu bewahren.

Auch Nestlé selbst arbeitet kontinuierlich an der Reduzierung von Lebensmittelabfällen in ihren eigenen Prozessen. Verglichen mit 2009 fallen bei Nestlé heute weltweit 96 % weniger Lebensmittelreste an. Außerdem hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, dass bis Ende 2020 in keinem Werk der Welt mehr Lebensmittelreste ungenutzt bleiben. In Deutschland hat Nestlé dieses Ziel bereits erreicht.

Alle weiteren Aktivitäten der Initiative „Rett‘ ich! - Gemeinsam gegen Food Waste“ finden Sie hier.

Pressekontakt Alexander Antonoff
Nestlé Deutschland AG
Alexander Antonoff
Tel.: 069 / 6671-2557
E-Mail: [email protected]