Sort by
Sort by

Ist das Aluminium der Nespresso-Kapseln schlecht für die Umwelt?

Bei vielen Kaffeeliebhabern gehören Kaffeekapseln zum Alltag. Sie sind handlich, kommen in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen und der Kaffee ist ruckzuck fertig. Aber ist Aluminium auch gut für die Umwelt? Es gibt viele skeptische Stimmen dazu. Und die hören wir uns an.

Wir von Nestlé haben uns intensiv mit dem Thema beschäftigt. Denn es ist uns wichtig, einen Teil zum Klimaschutz beizutragen und die Zukunft nachhaltig mitzugestalten. Kaffee kann für uns alle einen positiven Impact haben – für Genießer, Kaffeebauern und die Natur. Davon sind wir überzeugt. Und genau deswegen stellen wir unseren Kaffee verantwortungsbewusst her – das gilt auch fürs Aluminium.

Sag mal, Nespresso – warum nutzt ihr Aluminium-Kapseln?

Wir haben viel ausprobiert und festgestellt, dass Aluminium gegenüber anderen Materialien viele Vorteile hat. Ein wichtiger Punkt zum Beispiel: Die Qualität von frisch gemahlenem Kaffee wird durch Aluminium am besten erhalten. Das ist uns sehr wichtig. Aber mindestens genauso wichtig ist uns der Nachhaltigkeitsgedanke. Und zwar von Anfang bis zum Ende gedacht. Das beginnt bei der Kaffeekirsche und endet erst bei der Entsorgung unserer Kapseln. Auch hier punktet die Kapsel, denn sie ist recyclingfähig. Deshalb beträgt die Rücknahmekapazität für Nespresso Kapseln in Deutschland 100 Prozent. Mit oder ohne Kaffeesatz verschwindet die Kapsel einfach im Gelben Sack bzw. in der Gelben Tonne und kommt so wieder zurück in den Recyclingkreislauf. Auf diesem Weg werden unsere Kapseln nicht zu Müll, sondern zu Material, das wiederverwendet wird. Aus Nespresso-Kapseln entsteht nämlich hochwertiges Sekundäraluminium, aus dem jede Menge andere neue Produkte hergestellt werden. Unter anderem Gegenstände aus dem Alltag, wie Pfannen oder Fahrräder.

kaffeekapseln-herstellung-buehne.jpg

Warum ist Aluminium so ein Multitalent?

Optimaler Schutz
Wie ein kleiner Aroma-Tresor schützen Aluminiumkapseln vor Luft, Licht und Feuchtigkeit. So ist der Kaffee immer frisch und feinpulvrig - und die Aromen bleiben erhalten.
Geringer Materialbedarf
Ein weiterer Vorteil: Wir benötigen nur eine geringe Menge an Verpackungsmaterial, denn zusätzliche Verpackungen sind bei Aluminiumkapseln nicht nötig. Tatsächlich werden geschätzte 75 Prozent des hergestellten Aluminiums noch heute verwendet.
Recyclingfähig
Aluminium ist unendlich oft recyclebar. Das daraus gewonnene Sekundäraluminium wird zur Herstellung einer Vielzahl von Produkten eingesetzt. So finden unsere Kapseln ein neues Leben als Fensterrahmen, Fahrräder, Autoteile oder gar Getränkedosen.

Nespresso wird klimaneutral

Schon seit 30 Jahren konzentrieren wir von Nespresso uns darauf, nachhaltig zu agieren. Unsere Mission: Emissionen entlang unserer gesamten Lieferkette kontinuierlich reduzieren. Das fängt an bei der engen Zusammenarbeit mit den Kaffeebauern, reicht über die Verbesserung der Recyclingmöglichkeiten und geht hin bis zur Klimaneutralität. Der jahrelange Einsatz blieb nicht unbemerkt: 2021 wurde Nespresso für seine Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit mit dem Sustainability Award 2021 des World Finance Magazine ausgezeichnet. Ruhen wir uns darauf aus? Nein. Der Blick geht immer Richtung Zukunft. Wir von Nespresso erarbeiten gerade unser Nachhaltigkeits-Roadmap für den Weg bis 2030. Bis Ende 2022 soll jede Tasse Nespresso Kaffee CO2-Neutral sein. Denn bis dahin wollen wir die grüne Null erreichen. Das klingt ehrgeizig? Ja. Ist aber durch Energieeffizienz, Neubepflanzung von Regionen, verstärkten Recyclingbemühungen und Optimierung von Logistik auch machbar.

Durch B Corp Zertifizierung zur grünen Null

CO2-Neutralität entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette ist ein erster Meilenstein auf dem Weg zu NetZero. Wir wollen uns dazu verpflichten, langfristig "Netto Null" Treibhausgas-Emissionen zu verursachen (NetZero). Das behaupten wir nicht nur einfach so, das wurde unabhängig zertifiziert und validiert. Denn wir von Nespresso sind ein B-Corp-Unternehmen.

B steht für Benefit und Corp für Corporation. B Corp™ ist eine globale Bewegung von Unternehmen, die aktiv eine nachhaltige, soziale und faire Zukunft vorantreiben wollen – unter Berücksichtigung strenger Sozial- und Umweltstandards, öffentlicher Transparenz und der Interessen aller Stakeholder. B Corp™-zertifizierte Unternehmen haben es sich zum Ziel gesetzt, einen positiven Effekt auf die Umwelt zu erzielen. Das heißt: eine nachhaltigere Wirtschaft aufzubauen.

Die B Corp™-Zertifizierung wird von der unabhängigen Non-Profit-Organisation B Lab™ überprüft. Alle drei Jahre müssen B Corp™-zertifizierte Unternehmen noch einmal B Lab™ überzeugen, dass sie die verifizierten Standards weiterhin erfüllen. Außerdem müssen sie umfangreiche Nachweise vorlegen, die ihre positiven Auswirkungen belegen.
Für Hintergrund & Hinterkopf

Nespresso kooperiert bereits seit 1993 erfolgreich mit dem Grünen Punkt. Deshalb können die Kapseln einfach samt Kaffeesatz über die Gelbe Tonne, den Gelben Sack oder die Wertstofftonne entsorgt werden.

Unser Geschäftsbetrieb (Scope 1 & 2) ist bereits seit 2017 klimaneutral. Und bis Ende 2022 stellen wir alle Kapseln (Original und Vertuo) mit mindestens 80 Prozent recyceltem Aluminium her. Auch die Verschwendung von Ressourcen wird minimiert, indem die Dosierung von Kaffee, Wasser und Energie auf eine Tasse genau berechnet werden kann. Das hilft uns dabei, bis 2022 jede Tasse Nespresso Kaffee CO2-neutral anbieten zu können.

Beim Thema Nachhaltigkeit geht es auch immer um die Menschen hinter dem Produkt. Deswegen haben wir bei Nespresso 2003 das AAA Sustainable Quality™ Program gemeinsam mit der Rainforest Alliance entwickelt. Das Ziel: Zusammen wollen wir den Bauern und ihren Gemeinschaften eine nachhaltige Lebensgrundlage zusichern und gleichzeitig die Umwelt schützen. Schon jetzt arbeiten wir mit über 120.000 Bauern in 15 Ländern zusammen und unterstützen sie mit neuen Technologien, nachhaltigen Anbaumethoden und fairer Bezahlung.