Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Menschenrechte in unseren Geschäftsaktivitäten respektieren und fördern

Wir haben uns verpflichtet, die Menschenrechte in unseren Geschäftsaktivitäten zu respektieren und zu fördern. Gemeinsam mit Experten identifizieren wir Risiken und setzen Aktionspläne um. Mit der Förderung der Menschenrechte in unseren Betrieben auf Landesebene unternehmen wir einen wichtigen Schritt hin zu Governance‑Strukturen für die Überwachung von Menschenrechtsrisiken und ‑chancen. Wir haben zudem ein aktualisiertes Schulungstool lanciert, um sämtliche Mitarbeitenden zu Menschenrechten zu schulen.


Förderung einer unternehmensweiten Integritätskultur

Diese Verpflichtung ersetzt und stärkt unsere frühere Verpflichtung zur Bekämpfung von Bestechung und Korruption. Nestlé stellt sich entschieden gegen Bestechung und Korruption und duldet keine solchen Praktiken in ihren Betrieben. Unsere Haltung zu diesen Fragen ist in unserem Code of Business Conduct klar dargelegt. Unser Antikorruptionsprogramm wird in allen Märkten und Geschäftsbereichen eingeführt; durch ein E-Learning zu Compliance wissen alle Mitarbeitenden, was von ihnen erwartet wird. 

 

 

Unsere Ziele

Bis 2019:Die Märkte machen Compliance verstärkt zur Führungsverantwortung, basierend auf einem unternehmensweiten Toolkit zur Schulung von Führungskräften in geschäftlicher Integrität.

Bis 2020:Proaktive Prüfung unserer Compliance-Aktivitäten und -Richtlinien angesichts der Entwicklung des Produktportfolios.

Prüfung und Förderung der Menschenrechtsverträglichkeit

Die Respektierung der Menschenrechte gehört zu den wichtigsten Anliegen unseres Unternehmens. Wir prüfen und beurteilen fortwährend die Menschenrechtsrisiken unserer Aktivitäten und sind bemüht, negative Auswirkungen auf die Rechte von Mitarbeitenden, Geschäftspartnern und Mitgliedern unserer Wertschöpfungskette zu verhindern und zu thematisieren. Im Rahmen unseres Sorgfaltspflichtprogramms für Menschenrechte ermitteln und bewältigen wir kritische Menschenrechtsthemen – d. h. Menschenrechte, bei denen die Auswirkungen unserer Geschäftsaktivitäten und -beziehungen am negativsten auszufallen drohen – und berichten durch den UNGP-Berichtsrahmen über unseren Fortschritt.

Unsere Ziele

Bis 2019:Schaffung einer funktionierenden Führungsstruktur in allen Ländergesellschaften zur Behandlung von Risiken und Chancen im Bereich Menschenrechte.

Bis 2020:Schulung aller Nestlé-Mitarbeitenden in Menschenrechten.

Kinderschutz in unserer Versorgungskette

Nestlé will das Auskommen von Arbeitern in der Versorgungskette verbessern und ihre Rechte schützen. Im Bereich Arbeitsrechte gibt es eine Reihe kritischer Themen. Wir entwickeln Aktionspläne, um die Ursachen der Probleme zu ermitteln und zu beheben. Der Schutz von Kindern genießt bei Nestlé höchste Priorität. Unser System zur Überwachung und Unterbindung von Kinderarbeit (CLMRS) trägt maßgeblich zur Bekämpfung der Kinderarbeit und zur Unterstützung der Kinder von Bauern und Arbeitern bei.

 

 

Unsere Ziele

Bis 2020:Beginn der Berichterstattung über die Zahl der Arbeiter in landwirtschaftlichen Versorgungsketten, die von Interventionen zu allen kritischen Arbeitsrechtsfragen profitiert haben.