Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Grünes Licht für Nutri-Score

Nestlé begrüßt Ratifizierung der Nährwertkennzeichnung durch den Bundesrat

Frankfurt am Main - Der Bundesrat hat mit seiner Entscheidung heute die rechtssichere Verwendung der Nährwertkennzeichnung Nutri-Score für in Deutschland in den Verkehr gebrachte Lebensmittel ermöglicht.

Nestlé begrüßt die Entscheidung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft für Nutri-Score als Kennzeichnungssystem für die Verpackungsvorderseite und die Zustimmung des Bundesrates, dieses in Deutschland zu verwenden. „Wir freuen uns, dass ab sofort die Rechtssicherheit in Deutschland gegeben ist und wünschen uns, dass möglichst viele Hersteller und Händler Nutri-Score ebenfalls einsetzen,“ sagt Ernährungswissenschaftlerin Dr. Annette Neubert, Head of Corporate Nutrition, Health and Wellness bei Nestlé Deutschland. „Der Nutri-Score dient als Orientierungshilfe, um die Ernährungsqualität eines Produktes einzuschätzen. Er erleichtert die intuitive Entscheidung für ein Produkt beim Einkauf. Wir sammeln bereits seit Anfang des Jahres Erfahrungen mit Nutri-Score auf der der Vorderseite unserer Produkte und haben viel positives Feedback dazu erhalten.“

Nestlé als ein Vorreiter bei Nutri-Score

Bereits Anfang des Jahres hat Nestlé als einer der ersten Hersteller in Deutschland begonnen, Produkte von Nestlé Wagner, Nestlé Cerealien, Garden Gourmet und Maggi mit dem 5-farbigen Logo zu versehen. Unabhängig von der Bewertung von A (dunkelgrün) bis E (rot) ist es das Ziel, Nutri-Score über einen Zeitraum von 2 Jahren hinweg einzuführen. Fokus liegt dabei bei zunächst bei den Marken der vollständig von Nestlé betriebenen Geschäftsbereiche. Bis Ende dieses Jahres folgen weitere Produkte mit dem Nutri-Score auf der Vorderseite, beispielsweise aus dem Süßwarenbereich und bei Nesquik. „Wir gehen Nutri-Score ganzheitlich für unser Portfolio an und sehen das Kennzeichnungssystem als zusätzlichen Ansporn, unsere Produkte weiterzuentwickeln,“ ergänzt Dr. Neubert.

Verpflichtende europäische Einführung bevorzugt

Die Nutzung der Nährwertkennzeichnung für die Verpackungsvorderseite ist in Deutschland freiwillig. Eine Vergleichbarkeit von Produkten innerhalb einer Kategorie ist jedoch nur dann gut möglich, wenn möglichst viele Produkte verschiedenster Hersteller und Händler mit Nutri-Score gekennzeichnet sind. Nestlé setzt sich daher mit weiteren Lebensmittelherstellern und -händlern sowie Wissenschaftlern, Verbraucherorganisationen und politischen Entscheidungsträgern dafür ein, Nutri-Score EU-weit verpflichtend einzuführen. Bereits im April 2020 wurde ein gemeinsamer Brief an die Europäische Kommission versandt, in dem ein entsprechender Gesetzesvorschlag gefordert wird.

Wie funktioniert der Nutri-Score? Warum setzt sich Nestlé für den Nutri-Score ein? Weitere Informationen dazu finden sich hier.

Bildmaterial findet sich hier.

Pressekontakt Ulrike Sprengel

Pressekontakt


Nestlé Deutschland AG
Dr. Ulrike Sprengel
Tel.: 069 / 6671 2460
E-Mail: [email protected]