Zurück zur Liste 29. Okt 2018

Nestlé verstärkt seine Anstrengungen bei der Bekämpfung von Kunststoffabfällen und Plastikverschmutzung

Nestlé hat heute gemeinsam mit anderen Unternehmen und Regierungen auf der Our Ocean Conference in Bali, Indonesien, die globale Verpflichtung der New Plastics Economy ("Global Commitment") unterzeichnet.

Das Global Commitment ist eine Initiative der Ellen MacArthur Foundation und dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen. Ziel ist es, die Zukunft von Kunststoff zu überdenken, indem man die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft anwendet, bei der Kunststoffe nie zu Abfall werden. Das Global Commitment bietet einen Rahmen, um gemeinsam an Lösungen zu arbeiten, die die Grundursachen von Kunststoffabfällen und Plastikverschmutzung angehen.

Mark Schneider, CEO von Nestlé, sagte: "Das Global Commitment ist ein Schritt nach vorn, den wir dringend brauchen, um von einer linearen zu einer Kreislaufwirtschaft zu gelangen. Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen. Wir werden unseren Teil dazu beitragen, dass keine unserer Verpackungen, einschließlich Kunststoffe, in die Natur gelangt."

Nestlé ist sich der Notwendigkeit bewusst, zu verhindern, dass Verpackungsmaterial als Abfall landet. Dies ist der Grund für das Ziel von Nestlé, bis 2025 100% der Verpackungen recycelbar oder wiederverwendbar zu machen.

Um dieses Ziel zu erreichen, hat Nestlé mehrere spannende Forschungs- und Entwicklungsprojekte gestartet. Eines davon ist die NaturAll Bottle Alliance, die darauf abzielt, 100% biobasiertes PET für das Wassergeschäft zu entwickeln.

Nestlé spielt auch weiterhin eine aktive Rolle bei der Entwicklung gut funktionierender Sammel-, Sortier- und Recyclingprogramme in den Ländern, in denen sie tätig ist.

Weitere Informationen zu unserer Plastikstrategie finden Sie hier: https://www.nestle.de/plastik