Zurück zu allen Storys
5 Minuten Lesezeit
Wie hält man eine in ganz Deutschland verteilte Gruppe von Experten innerhalb von Nestlé zusammen? Und vermittelt dazu noch die Nestlé Ernährungscommitments? An dieser Stelle kommt Claudia Jungmann ins Spiel. Sie koordiniert das Nutrition, Health & Wellness Netzwerk (NHW) und bringt Ernährungsthemen auf den Tisch. Aber sie ist nicht nur Koordinatorin im Hintergrund, sondern sucht auch selbst den Dialog mit ihren Kollegen.

Gesunde und ausgewogene Ernährung – wie kann man die Menschen dafür begeistern? Diese Frage stellen sich Claudia Jungmann und ihre Kollegen täglich. Es ist quasi die Gretchenfrage, um die sie in ihrer tagtäglichen Arbeit für das NHW Netzwerk kreist. Dreh- und Angelpunkt sind dabei unter anderem die globalen Nestlé Commitments im Bereich Ernährung. Da geht es dann zum Beispiel um den Fett-, Zucker- oder Salzgehalt in den Produkten, der in den vergangenen Jahren bereits deutlich gesenkt wurde – und noch weiter optimiert werden soll. Die Basis für die Überarbeitung der Produkte sind die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO für eine ausgewogene Ernährung. Davon abgeleitet entwickelte Nestlé eigene Vorgaben, die sich auf einzelne Produkte beziehen – den Kriterienkatalog mit dem Namen Nestlé Nutritional Profiling System (NNPS). Ziel ist es mit den überarbeiteten Produkten eine ausgewogene Ernährung bestmöglich zu unterstützen.

Das Nestlé Nutritional Profiling System (NNPS)


Nestlé Nutritional Profiling System (NNPS) 
 

Verschiedene Produkte bringen auch ganz unterschiedliche Herausforderungen mit sich. Jungmann berät und unterstützt bei der praktischen Umsetzung: „Ich bin das Bindeglied zwischen den NHW-Zentralen in der Schweiz und dem deutschen NHW-Netzwerk. In der Schweiz werden die globalen Nestlé-Ernährungsziele formuliert. Wir passen diese den deutschen Gegebenheiten an, ergänzen eigene Ziele und erstellen einen Jahresplan zur Umsetzung.“ Der Blick über die Grenzen ist sinnvoll und wichtig. Die Erfahrungen der Kollegen aus anderen Ländern fließen in die Arbeit mit ein: „Immer wieder tauschen wir uns mit anderen Märkten aus, um gegenseitig voneinander zu lernen und uns gegenseitig zu inspirieren. Außerdem ist das deutsche Netzwerk geschätzter Feedback-Geber für die Zentrale in der Schweiz.“ Aber das ist nur ein Teil ihrer Arbeit. Denn das NHW-Netzwerk kümmert sich nicht nur darum, verschiedene Nestlé-Produkte anzupassen und sich intern auszutauschen. Es ist für Claudia Jungmann ebenso wichtig, Ernährungswissen an diejenigen weiterzugeben, die die Produkte nutzen. So macht sie sich unter anderem Gedanken über sinnvolle Ernährungsbildung oder über die Etiketten. Teil des Netzwerks sind außerdem die Kolleginnen, die das Nestlé Ernährungsstudio inhaltlich unterstützen.

 
Was ist das Nestlé Ernährungsstudio?
 

Das Ernährungsstudio ist ein interaktives Portal zu den Themen Gesundheit, Ernährung und Wohlbefinden. Es enthält informative Artikel, Tipps und Tools – wie zum Beispiel den virtuellen Berater Nutri. Er hilft Usern dabei, ihren Body Mass Index (BMI) zu berechnen. Außerdem lässt sich zum Beispiel der individuell benötigte Kalorienbedarf pro Tag kalkulieren. Auf Basis all dieser Informationen hilft ein Team von erfahrenen Ernährungswissenschaftlern auch mit persönlicher dabei, sich ausgewogen zu ernähren.

 

 

Warum sollte man eigentlich auf seine Ernährung achten? Das Thema Ernährung, Wohlbefinden und Gesundheit ist Claudia Jungmann ein wichtiges Anliegen: „Heute weiß man, dass das Essverhalten durchaus auch mit verschiedenen Krankheiten zusammenhängt. Seien das Fettleibigkeit oder Herzkrankheiten – die man aber durch einen bewussten Lebensstil, Sport und eine ausgewogene Ernährung besser in den Griff bekommen kann.“ Daher lohnt es sich, einen Blick auf die eigenen Essgewohnheiten zu werfen. Beim Blick auf die Ernährungspyramide wird schnell klar: Gesund und ausgewogen ist gar nicht so kompliziert – und vor allem ganz schön lecker.

Ernährungspyramide vom Nestlé Ernährungsstudio

Impulse für die Produktentwicklung Auch für die Produktentwicklung von Nestlé ist das Netzwerk ein wichtiger Impulsgeber. Denn die Experten des NHW-Netzwerks haben zum Beispiel Foodtrends immer im Blick. Die große Frage hierbei: Handelt es sich um einen kurzlebigen Trend oder um einen bleibenden Impuls? Vegane Ernährung zum Beispiel ist für Jungmann kein kurzlebiger Trend: „Wir denken, dass vegane Ernährung in den nächsten Jahren Bestand haben wird. Allerdings ist diese Ernährungsform nur für einen kleinen Teil der Bevölkerung relevant.“ Eine noch größere Rolle spielen bereits vegetarische Ernährungstrends. Die passenden Food-Lösungen kommen hier zum Beispiel von Garden Gourmet. Neben den Verbrauchern liegt Claudia Jungmann noch jemand ganz besonders am Herzen – die lieben Kollegen: „Wir initiieren regelmäßig Aktionen in unserer Kantine und informieren die Kollegen über aktuelle Ernährungsthemen. Daneben bieten wir Ernährungstrainings in der Frankfurter Zentrale und den Werken an.“

Die Zeiger auf eine ausgewogene Ernährung stellen Ausgewogene Ernährung kann man von ganz unterschiedlichen Seiten anpacken. Wichtig dafür: sich selbst für das eigene Ernährungsverhalten sensibilisieren. Das NHW-Netzwerk versucht, diese Art Bewusstsein zu unterstützen. Daraus sind bereits viele Konzepte entstanden, die eine ausgewogene Ernährung gezielt fördern. Eines davon gehört zu Frau Jungmanns persönlichen Favoriten: „Ich finde Maggi Ideen vom Wochenmarkt toll. Da bekommt man einen Würz-Mix und passend dazu Anregungen für Gerichte, die man sonst vielleicht nicht kocht. Im Mittelpunkt stehen immer frische Zutaten und kreative Rezepte. Also genau der richtige Ansatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung.“

Weitere Informationen rund um das Thema Ernährung finden Sie im Nestlé Ernährungsstudio oder fragen Sie einfach Nutri:

Nutri – der virtuelle BMI-Berater im Nestlé Ernährungsstudio


Nutri – der virtuelle BMI-Berater im Nestlé Ernährungsstudio 
 

Was ist das NHW-Netzwerk?

Die Nestlé AG möchte die Verbraucher bei einem gesunden Leben unterstützen. Dazu gehören unter anderem auch die Verbesserung unserer Produkte in Bezug auf den Zucker-, Salz- und Fettgehalt. Um alle Lebensmittel und Marken unter einen Hut zu bekommen, wurde das NHW-Netzwerk gegründet. Das ist eine Art Experten-Gremium, das sich für Ernährung, Wohlbefinden und Gesundheit (Nutrition, Wellness, Health) einsetzt.

[1] Salz, Zucker, Fett: Warum weniger mehr ist
[2] Das Salz in der (Profi-)Suppe: Wie Gastronomie-Produkte mit weniger mehr können
[3] Alles eine Frage der Organisation: Salzreduktion bei Wagner
[4] Weniger Zucker, gleicher Genuss: So bleibt die Schokolade in Form
[5] Claudia Jungmann – Organisatorin mit einer Mission